Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 15. Oktober 2019

#Künstlerportrait17 Johanna Augustin - @konfettikrake

Hallohallo, ich heiße Johanna, wohne seit kurzem in Soest und bin als „Konfettikrake“ auf Instagram künstlerisch und aktivistisch unterwegs. Mit meinen Illustrationen setze ich mich für Feminismus ein, übe Gesellschaftskritik und verbildliche Gedanken, die mich beschäftigen.
Seit 2018 verkaufe ich bei Etsy Postkarten, Prints und Poster und freue mich sehr, beim Etsy Pop Up Shop in der Kunstmüllerei dabei sein zu dürfen! 
 

Wie hast du angefangen?
Kreativität war schon immer ein hohes Ideal für mich, und kreativ tätig war ich immer mal wieder in verschiedensten Formen.
Die Illustration habe ich aber erst in den letzten Jahren für mich entdeckt.
Anfangs habe ich Kaffeetassen, Einhörner und Kraken gekritzelt  und dann immer mehr ausprobiert. Ende 2017 habe ich dann auf Instagram angefangen, meine Bilder zu zeigen und wurde dann so sehr bestärkt in meiner Kunst, dass ich 2018 den Etsy-Shop eröffnet habe.
 

Was war dein glücklichster Kunst-Moment?
Dass Menschen tatsächlich Kunst von mir mögen und kaufen, dass ich damit ermutigen und inspirieren und zum Hinterfragen anregen kann. Und so viel Wertschätzung im Zuge dessen entgegengebracht zu bekommen.
Dass ich letztes Jahr beim Etsy Pop Up Shop dabei sein und meine Illustrationen ausstellen durfte. 
 

Schrägster Moment in Sachen Kunst?
Mit „Bist du nicht Konfettikrake?“ angesprochen zu werden :) 
 

Was würdest du Künstlerkolleg*innen als Tipp mit auf den Weg geben?
Auf sich selbst und seine (kreativen) Impulse zu vertrauen. Machen statt zerdenken.

 
Liebste Grüße,
Johanna // Konfettikrake
 


#Künstlerportrait16 Vera Bollenbach von WurzelWeltRaum



Keramik ist

mit WASSER verformbar gemachte,
an der LUFT getrocknete,
im FEUER steinhart
gebrannte ERDE.



Ich wünsche mir Farben und Formen zu finden, die den urnatürlichen Charakter der Rohstoffe, auch nach dem Brand weiter transportieren
und in ihrer Unvollkommenheit unsere menschliche, weil natürliche Unperfektion wiederspiegeln.


Geschirr ist für mich eine Präsentationsfläche für LEBENsmittel,

welche in unserer, von Überfluss geprägten Gesellschaft, leider oft nicht den gebührenden Respekt und angemessene Wertschätzung erhalten.


Und welche ebenfalls das feinabgestimmte Zusammenspiel der Elemente benötigen, um zu gedeihen.

Im Idealfall, so wünsche ich es mir, sollte das Zwischenspiel zwischen Präsentationsfläche und Lebensmittel
zu einem gegenseitigen Mehrwert,
und somit zu einem bewußteren und wertschätzenderem Umgang,
mit uns und unserer Lebensgrundlage führen.


Ich möchte, dass du weißt, dass

dein Teller,
dein Becher,
deine Schüssel,

ein Stück ERDE ist.

So wie alles Erde, Wasser, Luft und Feuer ist, - auch DU!

Wir gratulieren Vera zur Nominierung der Etsy Design-Preis Finalisten - und freuen uns ihre Werke bei uns zu zeigen https://www.etsy.com/de/featured/etsydesignawards-de

Vera´s Arbeiten sind beim EtsyPopup in Düsseldorf vom 9.-30.11.2019 zu sehen - mehr im shop 


Mittwoch, 9. Oktober 2019

#Künstlerportrait15 Anna Eckert

Sag ein wenig über dich und deine Kunst
Ich bewege mich zwischen Zeichnung und Malerei. Hintergründe bereiten mir Schwierigkeiten, weshalb ich sie oft nur andeute. Dadurch wirken meine Arbeiten eher skizzenhaft. Aber mir kommt es ohnehin nicht auf das fertige Werk an. Vielmehr bin ich von den Zufällen fasziniert, die am Ende zum Ergebnis führen. Unkontrollierbare Farbaufträge, ein trockener Pinsel der Umrisse eher nur andeutet und die Reaktion von Papier auf Farbe und Wasser - ganz mein Element. Am Ende gilt es die Schönheit der Unvollkommenheit zu entdecken.


 Wie hast du angefangen?
Mit vier zeichnete ich Märchenszenen an die Kinderzimmerwände. Bereits da war mir klar, dass ich später Kunst machen wollte. Dabei kamen meine Kritzeleien an den Wänden noch nicht wirklich gut an. Auch die Fläche war ja recht begrenzt. Also blieb mir nichts anderes übrig, als zu Papier zu wechseln. So hat sich mein Format und auch der Ärger verkleinert. Aus heutiger Sicht kein schlechter Tausch, denn heute ist mir Papier am liebsten. Es verfügt nicht nur über liebgewonnene Charaktereigenschaften, sondern lässt sich auch lei
chter aufbewahren und transportieren.


Was war dein glücklichster Kunst-Moment?


Mich einer regionalen Künstlergruppe angeschlossen zu haben, die 
seit ihren Anfangstagen mittlerweile zu einer Familie geworden ist. Als Künstler verbringt man viel einsamer Zeit im Atelier, ohne Kollegen und die Möglichkeit der Reflektion von Außen. Der Austausch untereinander hat folglich unschätzbaren Wert.

Schrägster Moment in Sachen Kunst?
Als ich beobachtet habe, wie jemand ein Stück Torte aufs Papier schmierte, unterzeichnete und das ganze zur Kunst erklärte. Das machte mir klar, wie verkrampft und verkopft man manchmal an die Kunst herangeht.

Was würdest du Künstler-Kollegen als Tipp auf den Weg geben?


Leichter gesagt, als getan, denn ich selbst arbeite noch dran: Keine Angst vor dem Scheitern zu haben. Eigene und fremde Erwartungen ausblenden. Die Kunst nicht zu zerdenken.


Anna Eckert zeigt ihre Zeichnungen im EtsyPopupshop in der Kunstmüllerei vom 9.-30.11.2019

Montag, 7. Oktober 2019

#künstlerportrait14 Birgit Schiffer

In ihrer Kunst stellt Birgit Schiffer besondere Momente dar. Dabei lässt sich die vielseitige Künstlerin aus Köln von visuellen, oft photografischen Eindrücken inspirieren, die sie in ihrem ganz eigenen Stil in Szene setzt. Dabei erlaubt sie sich ihren eigenen Blick auf diese besonderen Momente: Fantasievolle Veränderungen, die manchmal auch ins comichafte gehen sind für sie ebenso normal, wie fotorealistische Darstellungen, bei denen sie einzelne Elemente in den Vordergrund stellt.


Neben der Acrylmalerei setzt Birgit Schiffer auf einen breiten Mix an Materialien und Techniken: Siebdruck, Linolschnitte und digitale Zeichentechniken kombiniert sie beispielsweise mit Aquarell-Farben oder Tusche-Zeichnungen. Im Etsy Popup-Shop gibt es von ihr Acryl-Malerei auf Leinwand, Siebdrucke, Prints, Linoldruck und mehr.

Fragen von Sonja Zeltner-Müller

Wie hast du angefangen?

Ich male schon immer, es war für mich immer die Möglichkeit Momente und Erlebnisse zu verarbeiten. Beispielsweise, wenn ich nicht schlafen konnte, als Kind, hab ich gemalt. Die Acryl-Malerei habe ich für mich 2005 entdeckt, doch ich male nicht nur auf Leinwand oder Papier. Seit ca. 2 Jahren auch sehr gerne Digital mit Photoshop an meinem Wacom Cintiq. Ich probiere generell gerne neue Techniken aus. Bei der Berufswahl haben ich mich auch für eine kreative Richtung entschieden und bin Mediendesignerin und seit 2010 selbstständig, auch mit dem Hintergrund mich zu gleichen Teilen kreativ auszutoben, sowohl Grafisch als auch Künstlerin. Wenn mich jemand fragt was ich beruflich mache, dann ist meine Antwort: ich bin selbstständige  Grafikerin und Künstlerin.


Was war dein glücklichster Kunst-Moment?
Meine glücklichsten Momente sind, wenn ich jemanden mit meinen Werken glücklich machen kann.


Schrägster Moment in Sachen Kunst?
Schräg nicht unbedingt, es hat sich jemand ein Motiv von mir tätowieren lassen.

Was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?
Seid immer mit dem Herzen kreativ und ihr macht euch und andere damit glücklich.

Vielleicht auch noch Interessant:
Ich bin seit 2016 bei Etsy und ich liebe es … das weiteste wo ich was hin senden durfte war Alaska.
https://www.etsy.com/de/shop/BirgitSchiffer

Mittwoch, 2. Oktober 2019

#künstlerportrait13 Helga Steneberg

Helga Steneberg aus Moers zeigt farbintensive Portraits und abstrakte Malerei - ihre Farbpalette ist dynamisch und positiv

Ein Architekturstudium in Essen bis 1993 und einige Jahre als  angestellte Architektin in Düsseldorf war zwar kreative Arbeit aber seit 2002 hat sie wieder verstärkt die Malerei entdeckt,

Kurse bei Jenny Schäfer, Tobias Herrmann und Volker Altrichter brachten Helga Steneberg zu ihrem eigenem Stil.

 Abstrakte und farbenfrohe Acrylmalerei, auch Portraits bis in große Formate aber auch  Briefkarten, Drucke und kunstvolle Geschenkideen zeigt Helga Steneberg in Ausstellungen, auf Kunstmärkten und schon zum zweiten Mal im EtsyPopupShop der Kunstmüllerei
Dieses Jahr war sie bei der GuerillaFlashart in Düsseldorf, der Art-Fabrik in Erkrath und mit der Moerser Palette
Homepage: www.malerei-helga-steneberg.com
Facebook: @kunstkarten.helga.steneberg
Instagram: studio_helblau
Etsy-Shop: StudioHelblau

#Künstlerportrait12 Michael Clarke





Sag uns ein wenig über dich und deine Kunst…
Mein Name ist Michael Clarke. Ich bin in den USA geboren und lebte dort bis zum Ende meines Studiums. Danach habe ich an verschiedensten Orten in Europa und Afrika gewohnt. Meine Kunst hat sich durch das Reisen in erlebnisreiche Städte und Orte der Welt dahingehend verändert, dass sie eines der Dinge widerspiegelt, die mich am meisten begeistert: Tiere. Mein heutiger Stil ist beeinflusst durch die Liebe zum Detail und die vielen erstaunlichen Erfahrungen in der Natur, die ich in Afrika sammeln durfte.


Wie hast du angefangen?

Als Kind hat mich meine Mutter oft in Kunstgalerien mitgenommen, was dazu geführt hat, dass ich schon früh ein Interesse für Kunst entwickelt habe. Jedoch fand ich erst in meinem Studium zu meinem eigenen Stil. Das Malen half mir mich zu entspannen und so wurde es nach einiger Zeit zu einem meiner wichtigsten Hobbies. 


Was war dein glücklichster Kunst-Moment?


Vor Kurzem kam ein neuer Arbeitskollege auf mich zu und fragte mich, ob ich “der gleiche Michael Clarke” bin, von dem er ein Bild an der Wand hängen hat. Es ist jedes Mal überwältigend, wenn ich jemanden treffe, der eines meine Werke besitzt.


Schrägster Moment in Sachen Kunst?


Eine Plattenfirma veröffentlicht dieses Jahr jeden Monat ein Album mit einem meiner Werke auf dem Cover. Es ist ein sehr surreales Gefühl, meine Werke auf dem Cover zu sehen und dadurch sogar in die lokale Zeitung zu kommen. Das hätte ich nie erwartet.


Was würdest du Künstlerkollegen als Tipp mit auf den Weg geben?


Sei überzeugt von dem was du kreierst. Sich in der Kunstszene zu entwickeln und zu wachsen, kann schwierig und langwierig sein. Aber wenn man nicht aufgibt und weiter macht, was einem Freude bereitet, dann werden Fortschritte sichtbar.

Herzliche Grüße Michael

Michael Clarke zeigt seine Kunst im EtsyPopupShop in der Kunstmüllerei vom 9-30.11.2019

Sonntag, 29. September 2019

#Künstlerportrait11 Anne Ruffert



Mich haben Formen der Natur schon immer beeindruckt. Sei es Holz, Erde, Wasser oder Himmel. Blätter, die Ihre Farbe verändern, Baumrinden, die „menschliche“ Formen zeigen oder Gesichter in Sand- und Erdformationen. Am Anfang habe ich in meinen Bildern verschiedenen Hölzern einen entsprechenden Hintergrund mit Acryl gegeben. 


Weiterhin wurden Naturmaterialien wie Sand, Steine, Holzmehl, Beton, Kaffee und Mamormehl in Acrylbildern verarbeitet. Damit bekamen meine Bilder sehr viel Struktur und Tiefe und es zeigten sich überraschende neue Formen und Figuren, die den Betrachter dazu anhalten selber das Bild zu deuten und eigene Formen darin zu erkennen. Wellpappe, Collagen, der Einsatz von Folien und verschiedene Wisch- und Fließtechniken ergänzen ebenfalls solche malenden Experimente.


In Fotos aus der Natur habe ich immer wieder Gesichter und andere Formen gesehen. Digital bearbeitet sind solche Formen noch deutlicher zu erkennen. Holzrinden und Äste erscheinen in einem anderen Kontext und strahlen als sonst unbeachtete Holzstücke oder Früchte ihre eigene Schönheit wieder aus.


Ich arbeite und lebe in Köln, wo ich auch mein Atelier habe. Ich bin Mitglied in einigen Künstler-Netzwerken und habe seit nunmehr einem Jahr eine Galerie in den Clemens Galerien in Solingen.

Kontakt:

website
www.anneruffert.com
https://www.etsy.com/de/shop/RuffertShop

Anne Ruffert zeigt ihre Werke zum Etsypopupshop in der Kunstmüllerei Düsseldorf vom 9.-10.11. bis 20.11.2019